//eu.cookie-script.com/s/0dba0520f72eea88313233db5844c2eb.js

KVV führt Tickets zur Selbstentwertung ein

KVV führt Tickets zur Selbstentwertung ein

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Kompromiss  ist für Kunden nicht perfekt, bringt aber Flexibilität

Der Plan des KVV bei Fahrkarten ausschließlich auf digitale Lösungen zu setzen, war für mich als Kreisrat, wie für viele andere Kommunalpolitiker und Kunden und bei aller Bedeutung von Digitalisierung nicht akzeptabel. Nach meiner Auffassung wären Menschen ohne ein Smartphone, vor allem Kinder, Jugendliche und Senioren beim Ticketkauf benachteiligt gewesen.

Ich begrüße daher, dass der KVV die Kritik der Fahrgäste nun doch ernst genommen hat und ein Kompromiß gefunden wurde. Die Selbstentwertung von Fahrkarten ist eine gute Kompromisslösung, mit der aus meiner Sicht alle Seiten leben können. Die selbst zu entwertende Karte ist zwar nicht perfekt, aber sie bringt wenigstens die Flexibilität zurück und schließt niemanden mehr aus oder stellt ganze Kundengruppen vor große Probleme. Natürlich wäre mir die bisherige Praxis lieber gewesen, aber ich verstehe auch den Kostendruck beim KVV. Ich begrüße daher den Kompromiss.

Thomas Deuschle

Weitere Artikel