//eu.cookie-script.com/s/0dba0520f72eea88313233db5844c2eb.js

Traditionsstandort mit Platzproblemen zwischen Schule und Produktion

Traditionsstandort mit Platzproblemen zwischen Schule und Produktion

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Unternehmerdialog bei Wiesentaler Mineralbrunnen
Oberbürgermeisterkandidat Thomas Deuschle traf sich zum Unternehmerdialog mit Werner und Kevin Sälzler von der Wiesentaler Mineralbrunnen GmbH.

Unternehmerdialog mit Thomas Deuschle: Wiesentaler Mineralbrunnen setzt auf Regionalität und Vernetzung

Seit fast 125 Jahren gibt es nun das im Jahr 1898 gegründete Traditionsunternehmen Wiesentaler Mineralbrunnen GmbH, seit Mitte der 1970er Jahre mit dem Brunnen am Standort in der Schulstraße. Vieles hat sich inzwischen dort verändert und der Standort hat sich entwickelt und ist gewachsen. Die Verkehrsproblematik zwischen der Bolandenschule und dem Produktionsbetrieb gestaltet sich jedoch inzwischen zunehmend schwieriger. Im Gespräch mit Waghäusels Bürgermeister Thomas Deuschle schilderten die beiden Geschäftsführer Kevin und Werner Sälzler ihre Bedürfnisse am Standort, die vor allem mit der städtebaulichen Situation zu tun haben.

„Es kommt immer wieder vor, dass unsere Ein- und Ausfahrten zur Produktion von Eltern der Bolandenschüler zugeparkt werden und unsere Produktions- und Auslieferungsprozesse massiv behindern“, erklärt Kevin Sälzler.  Hinzu kommt, dass die Fläche rund um den Mineralbrunnen für Produktion, Lagerung und Getränkeverkauf ausgereizt ist.  Auch die Parkmöglichkeiten für Mitarbeiter und Kunden gestalten sich schwierig.

Thomas Deuschle wies darauf hin, dass sich die Situation mit dem vom Gemeinderat beschlossenen Grundschulzentrum an der Bolandenschule in einigen Jahren noch verschärfen könnte. Daher müsse die bauliche und verkehrliche Situation analysiert und gemeinsam zwischen Verwaltung, Schule und Unternehmen besprochen werden, um sie für alle zufriedenstellend gestalten zu können.

„Unsere Stärke ist unsere örtliche Verwurzelung, kurze Wege und Flexibilität: Als kleiner Anbieter brauchen wir die Chance unsere Produktionsabläufe optimal zu gestalten auch die Realisierungsmöglichkeiten für neue Angebote“, so Werner Sälzler. Künftig könnte daher auch ein Ausbau des Lagerstandorts an der Mannheimer Straße in Frage kommen.

Vor dem Hintergrund von massiven Umsatzeinbrüchen durch Corona will Wiesentaler Mineralbrunnen in Zukunft über Kooperationen und Vernetzung mit anderen Waghäuseler Unternehmen setzen. Mit neuen Angeboten will das Unternehmen dafür sorgen, dass vor Ort und in der Region Feste, Veranstaltungen und Gastronomieangebote künftig auch gemeinsam mit anderen regionalen Anbietern wieder neu entstehen können.

TEAM Thomas Deuschle

Weitere Artikel